900 km to Mt. Gambier & back

24Feb2016

Hello my dears, 

bei uns ist es jetzt 12.15h und Sebastian liegt immer noch in der Koje. :) Kein Wunder wir hatten gestern echt einen anstrengenden Tag. Nun denn, auf Anfang.

Wie ihr ja wisst, sind wir auf der Suche nach einem Campervan, einige Angebote waren sehr interessant für uns und einige echt erschreckend. Hier fährt teilweise echt viel Schrott durch die Gegend, zum Glück hab ich meinen 'Engineer of Cars' dabei. :))))

Keines war jedoch perfekt, wir wollen einen geräumigen, der nicht so viel Aufwand benötigt um geräumig zu sein, einen in dem alles drin ist, am besten 2ZKB. :))) Dann soll er ja 4WD haben, damit wir bloß Off Road fahren können und natürlich soll er geschenkt sein. :)) Also wie ihr seht ein ziemlich schwieriges Vorhaben. Nach einiges Besichtigungen war uns jedoch klar, dass wir Abstriche machen müssen. 

Am Sonntagabend dann fanden wir einen Campervan mit Abstrichen, einen Hauch über dem Budget, der interessant für uns war. Jedoch stand er in Mt. Gambier über 450km entfernt von uns. Unsere Überlegung war, ob es das wert ist so weit zu fahren für einen eventuellen Schrotthaufen. Ist ja auch nicht so als hätten wir alle Zeit der Welt, die Mittel sind begrenzt. :)))  

Dienstag Mittag fuhren wir dann los. Ich war mit der ersten Schicht dran, 450km nur gerade aus sind echt mühsam. Was ein Glück, dass die Landschaft so bezaubernd ist. :) Nach etlichen Stunden waren wir endlich da und es war ein Glückstreffer. Die Verkäufer, ein Ehepaar, waren so unglaublich freundlich, haben uns am Ortseingang abgeholt, um ihnen dann zum Van zu folgen. Wir konnten ausgiebig uns alles anschauen, jede Kiste wurde geöffnet, jede Schraube erklärt, wir verliebten uns sofort. :))))

Doch ein kleines Problem hatten wir noch. Unser Motel zimmer ist noch bis zum 1 März gebucht, wie sollten wir das machen, nochmal hin und zurück um den Campervan abzuholen oder auf unsere gewünschten Route zu verzichten und mit unserem Kram von dort aus Starten..? Doch diese sooo unglaublich netten Menschen sagten uns, dass sie am 4 März nach Adelaide müssen und uns den Campervan ans Motel bringen würden. Wir müssten nur das Zimmer für einige Nächte verlängern. Es war grandios und wir kauften es. Tadaaaa da stand unser neues Zuhause! :)))  

Wir tranken noch eine Tasse Tee/ Kaffee zusammen und  verabredeten uns zum Dinner in geraumer Zeit und machten uns dann in die Nacht hinaus auf den Heimweg. 

(Bilder vom neuen Zuhause folgen dann nächste Woche :) )

Cheers Vicky & Basti ♡