Berichte von 02/2016

Belair Nationalpark

28Feb2016

Lazy Sunday, super tolles Wetter und wir waren spazieren im Belair Nationalpark.

Es war wunderschön.

Wir sind den 'Duck Wood Walk' um den See gelaufen. Die Enten sitzen da einfach so an einem schattigen Plätzchen und genießen ihr dasein. Andere Vogelarten spazieren in unmittelbarer Nähe umher und die Papageien schreien in den Baumkronen, einfach herrlich. smile

Seht einfach selbst. 

 

Baumarkt - Hardware Store

27Feb2016

Hallo ihr Lieben,

wir verfolgen ja immer wie bei euch das Wetter so ist. Bei uns hier ist es immer noch ziemlich heiß, obwohl für die Australier der Sommer ja eigentlich schon fast vorbei ist. Mal sehen, wann wir es endlich zum schwimmen an den Strand schaffen. Haben bisher nur die Füße ins Wasser gehalten. 

Die letzten Tage verliefen bei uns eher unspektakulär. Wir stöberten ewig durch etliche Baumärkte, schauten uns die ganzen Angebote an und verglichen sämtliche Preise. Setzten uns auf zig Camping Stühle, doch die in unserer Preiskategorie sind nicht wirklich bequem.cool

Unsere Liste ist lang, denn leider ist nicht alles im Campervan vorhanden, einiges haben wir uns allerdings schon gekauft. Einen Ventilator, eine Solardusche, eine portable Toilette (mein Wunsch :)) sind ein Teil davon. Die Toilette ist echt lustig, im Grunde ist es eigentlich ein Plastik Hocker mit Loch, in dem man eine Tüte reinhängt. Besser als die Idee mit der Schaufel ein Loch zu buddeln und den Haufen dort reinzusetzten, wohlgemerkt im halb stehen. tongue-out wink Ich bin mal gespannt, wie das alles wird,  die letzten Tage im Motel sind ja schon angebrochen.

Das mit der Zimmer-Verlängerung hat leider nicht geklappt, denn dieses Wochenende ist das Clipsal 500, ein Autorennen durch die Stadt. Weswegen die meisten Hotels entweder schon ausgebucht oder extrem überteuert sind. 

Nun denn. Bringt alles nichts, wir fahren wieder nach Mt. Gambier und holen unser Häuschen ab. laughing

Ich freue mich wie Bolle!!!

Zum Abschluss noch ein kleiner Schnappschuss von Hallett Cove bei Nacht. 

Bis Bald Vicky & Basti ♥   

900 km to Mt. Gambier & back

24Feb2016

Hello my dears, 

bei uns ist es jetzt 12.15h und Sebastian liegt immer noch in der Koje. :) Kein Wunder wir hatten gestern echt einen anstrengenden Tag. Nun denn, auf Anfang.

Wie ihr ja wisst, sind wir auf der Suche nach einem Campervan, einige Angebote waren sehr interessant für uns und einige echt erschreckend. Hier fährt teilweise echt viel Schrott durch die Gegend, zum Glück hab ich meinen 'Engineer of Cars' dabei. :))))

Keines war jedoch perfekt, wir wollen einen geräumigen, der nicht so viel Aufwand benötigt um geräumig zu sein, einen in dem alles drin ist, am besten 2ZKB. :))) Dann soll er ja 4WD haben, damit wir bloß Off Road fahren können und natürlich soll er geschenkt sein. :)) Also wie ihr seht ein ziemlich schwieriges Vorhaben. Nach einiges Besichtigungen war uns jedoch klar, dass wir Abstriche machen müssen. 

Am Sonntagabend dann fanden wir einen Campervan mit Abstrichen, einen Hauch über dem Budget, der interessant für uns war. Jedoch stand er in Mt. Gambier über 450km entfernt von uns. Unsere Überlegung war, ob es das wert ist so weit zu fahren für einen eventuellen Schrotthaufen. Ist ja auch nicht so als hätten wir alle Zeit der Welt, die Mittel sind begrenzt. :)))  

Dienstag Mittag fuhren wir dann los. Ich war mit der ersten Schicht dran, 450km nur gerade aus sind echt mühsam. Was ein Glück, dass die Landschaft so bezaubernd ist. :) Nach etlichen Stunden waren wir endlich da und es war ein Glückstreffer. Die Verkäufer, ein Ehepaar, waren so unglaublich freundlich, haben uns am Ortseingang abgeholt, um ihnen dann zum Van zu folgen. Wir konnten ausgiebig uns alles anschauen, jede Kiste wurde geöffnet, jede Schraube erklärt, wir verliebten uns sofort. :))))

Doch ein kleines Problem hatten wir noch. Unser Motel zimmer ist noch bis zum 1 März gebucht, wie sollten wir das machen, nochmal hin und zurück um den Campervan abzuholen oder auf unsere gewünschten Route zu verzichten und mit unserem Kram von dort aus Starten..? Doch diese sooo unglaublich netten Menschen sagten uns, dass sie am 4 März nach Adelaide müssen und uns den Campervan ans Motel bringen würden. Wir müssten nur das Zimmer für einige Nächte verlängern. Es war grandios und wir kauften es. Tadaaaa da stand unser neues Zuhause! :)))  

Wir tranken noch eine Tasse Tee/ Kaffee zusammen und  verabredeten uns zum Dinner in geraumer Zeit und machten uns dann in die Nacht hinaus auf den Heimweg. 

(Bilder vom neuen Zuhause folgen dann nächste Woche :) )

Cheers Vicky & Basti ♡ 

Thompson Beach ; Gulf St. Vincent - Bilder

22Feb2016

 

Gulf St. Vincent

22Feb2016

Hallo meine Lieben,

 

wir hoffen euch geht es gut, uns geht es wieder blendend.

 

Der erste furchtbare Sonnenbrand ist dank Kortison Salbe sofort zurück gegangen, die Sonne sollte man tatsächlich nicht unterschätzen, auch wenn man nur eben mal wohin geht.  ;) 

 

Letztendlich nach langem hin und her in Deutschland, haben wir uns nach 2 Tagen Busfahrt einen kleinen weißen Flitzer gemietet, denn Bus fahren ist ziemlich teuer und sehr anstrengend. An den Linksverkehr muss man sich allerdings erst mal gewöhnen, besonders weil man auf der rechten Seite sitzt. Ein Glück haben wir einen Automatik. Besonders lustig ist es, dass der Blinker ebenfalls verkehrt herum ist. Was ein Spaß jedesmal, wenn Basti das vergisst und dafür die Scheibenwischer los gehen. :))))

 

Dank unseres Mietwagens konnten wir endlich zu einem Gebrauchtwagen-Händler fahren und uns Campervans ansehen. Im Nachhinein nicht die allerbeste Idee, denn unser Luxus Problem von Platz und Komfort ist nur noch weiter gestiegen. :) 

 

Nach etlicher Suche sind wir dann zu einem privaten Verkäufer 150 km entfernt durch wunderschöne Landschaft gefahren. Es war ein gutes Angebot, doch nach einer Probefahrt und unserem ersten aber leider totem Känguru später, haben wir uns dagegen entschieden. Auf dem Rückweg haben wir an einer Tankstelle halt gemacht und haben eine Kleinigkeit gegessen. Bei Dämmerung wollten wir aufbrechen, als uns dieser bekannte Geruch in die Nase stieg. Es roch nach Meer :))) Ein kleiner spontan Ausflug, der Nase nach und tatsächlich 10 km später waren wir da und es war so unfassbar schön, am Gulf St. Vincent. (siehe Fotos im anschließenden Beitrag) 

 

 Cheers Vicky & Basti ♡ 

 

So schön :)

18Feb2016

Bus Stop 5 :)

Endlich angekommen!

16Feb2016

Hello my dears,

es war ein langer Weg hierher, den wir letztendlich müde und mit dicken Beinchen geschafft haben. 

Nach dem hektischen, verspäteten Aufbruch am Morgen war die Ankunft am Airport ganz relaxt. Der Abschied allerdings eher weniger, doch kaum im Flugzeug angekommen siegte die Vorfreude auf den neuen Kontinent. Die ersten 6 Stunden vergingen wie im Flug! :) Kein Wunder mit dem größten Passagierflugzeug der Welt. Der Service an Bord von Emirates war hervorragend, ich würde keine andere Airline mehr wählen. 

In Dubai angekommen, erlebten wir die pure Reizüberflutung. So einen gigantischen Flughafen hatten wir nicht erwartet, fast so als wären wir am Times Square. Er ist tatsächlich so gigantisch, dass wir um zu unserem nächsten Flug zu gelangen mit einer internen Metro fahren mussten. 

Nach etlichen Sicherheitskontrollen waren wir wieder an Bord für unseren 12h nonstop Flug nach Adelaide. Mit diesem wir aber leider nicht so zufrieden waren. Die Maschine war kleiner, das merkte man sofort, die Gänge viel schmäler, die Sitze leider auch. Nach 2 Stunden fragten wir uns schon, wann wir endlich da sein werden. Wir versuchten es mit TV Serien, etlichen Filmen, umher laufen und schlafen. Kurz vorm Nervenzusammenbruch waren wir dann endlich angekommen, 12h sind echt lang. 

Man würde wohl meinen, dass man nach der Ankunft seine Ruhe hat, aber die Australier sind ziemlich streng mit den Einreisenden, doch nach 30 Minuten in der Schlange und einem Drogenspürhund später waren wir durch die erste Kontrolle durch. Nach etlichen weitere waren wir dann an unserem Gepäck angekommen. Der erste Verlust nahte gleich, meine Handtasche war weg! Gebt euren Männern nie die Handtaschen zum aufpassen :))))) Keine sorge, sie ist direkt wieder aufgetaucht. 

Mit den Rucksäcken machten wir uns dann auf den Weg zur Bushaltestelle, bis zum ersten Umsteigen lief alles super. In der City warteten wir dann ewig auf unseren Bus, bis wir beschlossen hatten uns ein Taxi zu nehmen. Wir waren überrascht, wie günstig es doch war: Wir zahlten für ca 10 km 17AUD, umgerechnet ca 11€.

Endlich waren wir am Motel, nach kurzer Wartezeit konnten wir auch einchecken. Unser Zimmer ist okay, haben ein großes Bett, ein eigenes Bad, Fernseher, Klima, diverse Küchengeräte und kostenloses WLAN zur Verfügung. Außerdem gibt es ein Pool :)) 

Auf Wiedersehen ♡

Vicky & Basti