Der Anfang einer längeren Geschichte...

23Jan2017

Hallo meine Lieben,

lang lang ist's her, dass ich euch an unseren Abenteuern habe teilnehmen lassen. Nach etlichen Bitten habe ich mir mal ein wenig Zeit genommen, um eure Wünsche zu erfüllen. 

Der letzte Blogeintrag war am 23.11.2016, verdammt lange her! Mal sehen, ob ich mich   überhaupt noch an alles erinnern kann, was passiert ist. 

Nach Coober Pedy sind wir auf jeden Fall Richtung Alice Springs gefahren, wir wollten uns mal die Stadt angucken und natürlich Ayers Rock, den bekannten roten Stein. 

Da wir uns ja über Weihnachten mit meiner Mutter und ihrem Partner in Sydney verabredet hatten, um die Feiertage und Silvester miteinader zu verbringen, hatten wir nur begrenzt Zeit. Außerdem wollten wir die Kasse etwas aufbessern, damit wir in Sydney mal wieder richtig die Sau raus lassen können. Daher machten wir uns mal wieder auf die Jobsuche, was dieses mal gar nicht so schwer war, denn wir waren gerade mal 2 Stunden unterwegs, um und sie Gegend anzuschauen, als wir den Anruf bekamen... wir hatten den Job. 🍾

Wir machten uns direkt auf den Weg, denn die Farm oder wir es nennen Station befand sich 300km außerhalb der Stadt. Leider hatten wir bis dato keine Gelegenheit, uns irgendwas außerhalb anzuschauen. 

Auf der Farm angekommen haben wir erstmal unsere wundervollen Chefs kennengelernt und uns unsere Unterkunft angeschaut. Wir leben in sogenannten Cabins, das sind kleine Wohncontainer, in denen es je 2 Schlafzimmer und ein gemeinsames Bad gibt. Bisher hatten wir Glück und mussten es mit niemandem teilen. 😅 

Arbeit gab es, wie wohl auf jeder Station/ Farm, unmengen. Sebastian werkelte überall herrum, wo es was zum schrauben gab und ich hielt das Haus sauber, machte die Buchhaltung und kümmerte mich um die Hunde, 2 Dackel, Ruby und Marat. Sehr goldige Viehcher. 🐶

Bald war es aber wieder Zeit abzureisen und unseren Weg nach Sydney zu starten. Jedoch waren unsere Chefs so mit uns zufrieden, dass sie uns anboten nach unserer dreiwöchigen Reise wieder zurück zu kommen, was bei uns natürlich auf große Begeisterung traf. 

An dieser Stelle unterbreche ich mal und sage bis bald mit dem nächsten Teil. 

Cheers!!!  

Victoria & Sebastian ❤

 

Off to Coober Pedy 🚙

13Nov2016

Hellooo,

Auf dem Weg nach Coober Pedy sind wir an einem Salz See vorbei gekommen und haben dort die Nacht verbracht. Am morgen bevor wir aufgebrochen sind, sind wir mal dorthin spaziert, was ein Wahnsinns Anblick, rundherum ist einfach alles weiß.

Auf dem Rückweg hat sich eine Baby Brown Snake vor unseren Füßen geschlängelt. 🐍

Dann sind wir endlich in Coober Pedy angekommen, der Opalstadt im Outback und mein heimlicher Favorit, tatsächlich wurde ich nicht enttäuscht. 

Wusstet ihr eigentlich, dass Coober Pedy bereits Schauplatz für etliche Hollywood Filme wie "Mad Max" oder "Val Kilmer's Red Planet" war? 
Oder dass der berühmte "Dog Fence" und gleichzeitig der längste Zaun der Welt (5300km) in der Nähe des Ortes verläuft?

Leider haben wir nur zwei Tage dort verbracht, was im Grunde ausreicht, denn Coober Pedy ist wirklich nicht sehr groß. 
Wir haben auf Tip eines Freundes uns in einen Hinterhof eines Mannes gestellt, er verlangte nur 5$ und man konnte das Bad und einen kleinen Gemeinschaftsbereich benutzen.
5$ ist echt geschenkt, das sind gerade mal 3,50€.

Wir haben uns einige tolle Sachen angeschaut, doch die absoluten Highlights waren die Känguru Babys Fütterung, unser erstes mal im Autokino und das Noodeling.
Ihr denkt jetzt ich habe mich vertippt...?
Nein, unter Noodeln versteht man, dass man in den übrig gelassenen Opalhalden selbst nach Opalen suchen darf.
Wir sind natürlich mit der Schaufel hin und ich habe tatsächlich ein paar tolle Steine gefunden, aber wertvoll war keiner.
Doch Sebastian hat einen wundervollen, wertvollen kleinen Opal gefunden.

Das Autokino war auch ein Traum, für 20$ durften wir rein und konnten uns einen guten Platz aussuchen. Es gab eine Snackbar und einen wirklich tollen Film.
Jeder der noch nie im Autokino war sollte das auf jeden Fall auf seine Liste setzten, es lohnt sich mit Sicherheit auch in Deutschland. 

Coober Pedy war ein voller Erfolg! 
Im Anschluss wie immer ein paar tolle Bilder. 

Bist bald ihr Lieben, Victoria & Sebastian.
Salt Lake vor Coober Pedy Sebastian beim Noodeln ? Im Autokino ? Deko auf dem

Let's get this Roadtrip started ?

12Nov2016

Hallöchen ihr Lieben,

Wir haben die Farm nach wundervollen 5 Monaten mit einem weinenden und einem lachenden Auge verlassen.

Unser erster Stop war in Mildura, ca 150 km von der Farm entfernt, dort wo zwei unserer Mitcamper Tage zuvor zu einer sehr herzlichen, alleinerziehenden Mutter mit zwei Töchtern aufgebrochen sind. Auch wir haben dort für eine Nacht Unterschlupf gefunden. ?

Eine süße kleine Farm, die auch Unterschlupf für ein paar Pferde, Hunde, von Schlangen gebissene Katzen und eine Ziege bietet.

Wir sind mal wieder erstaunt wie offenherzig und hilfsbereit die Australier zu wildfremden Menschen sind und uns Einblick in ihr Reich gewähren.

Am Morgen sind wir dann Richtung Port Augusta gefahren, dort haben wir nur einen halben Tag verbracht, eigentlich nur um unsere Vorräte aufzufüllen.

Wir wollten dringend weiter zu unserem eigentlichen Ziel, Coober Pedy. ?

Bis bald!
Victoria & Sebastian ❤


Impi Impressions

03Nov2016

Unser letzter Arbeitstag! ? Weiberkram ? Spatzi Unsere kleine Farm-Halloween Party    C'est Julie 2600 neue Bäumchen werden gepflanzt

? ? ?

10Okt2016

Hallo ihr Lieben,

ich lass mal wieder was von uns hören, so weit ist alles gut bei uns. Wir sind immer noch auf der Zitrusfarm. Leider sind wir die letzten von unserem tollen Team hier auf dem Camp. Es kommen und gehen zwar immer wieder welche, aber wir vermissen trotzem unseren bunt gemischten Haufen. Wir haben seit langem mal wieder Deutsche getroffen, die jetzt auch hier auf der Farm arbeiten, ist ziemlich komisch auserhalb der " vier Waende" deutsch zu sprechen, man hat sich ziemlich schnell daran gewöhnt eine andere Sprache zu sprechen. 

Wir pflücken jetzt die letzten Reihen Orangen, danach gibt es noch die zweite Frucht Zitronen und das ist es auch schon gewesen, allerdings haben wir das Angebot bekommen noch ein bisschen länger hier auf der Farm zu bleiben. Es gibt 2500 neue Baeumchen zu pflanzen und alle abgepflückten Bäume müssen gestutzt werden, was ein Spass. :) Ich denke wir bleiben noch ein Weilchen hier, unsere 88 Farmtage sind zwar abgeschlossen aber man weiß ja nie, wann man den nächsten Job in Aussicht hat. 

Wir waren am Wochenende mal wieder Angeln und haben die ersten Fische in diesem Fluss gefangen, Sebastian war ziemlich happy. :) Am Ende gibt es ein paar Bilder. ?

Wir lassen bald wieder was von uns hören. 

Fühlt euch gedrückt. 

Lots of Love Victoria & Sebastian 

 

Tote Braun Snake Huntsman

Citrus picking

29Juli2016

Hallo ihr lieben, 

Wie ich gerade festgestellt habe ist es ziemlich lange her das wir was im Blog hinterlassen haben, aber keine Sorge uns geht's hervorragend.

Wir sind ja 600 km in die "falsche" Richtung gefahren und sind jetzt fast wieder am Ausgangspunkt unserer Reise. Das macht aber nichts, Hauptsache wir haben einen Job. ? 

Wir pflücken auf einer Citrus Farm, Citrus Früchte unter anderem: Limetten, verschiedene Zitronen, diverse Mandarinen- und Orangen- Sorten, Blutorangen und Grapefruits. 

Diese schmecken alle so wahnsinnig lecker, so direkt vom Baum gepflückt, so frisch und schön saftig. ?

Wir haben eine pflücker Känguru Tasche, dort kommt das Obst von den Bäumen direkt rein und wenn diese voll ist dann in den Bin. Wir pflücken immer "Bin" weise, es wird auch pro Bin bezahlt. Werde noch ein paar Bilder hochladen, damit ich euch was unter einem Bin vorstellen könnt. ?

Die Saison geht bis Ende Oktober und wir hoffen, dass wir solange unseren Job behalten und weiter picken dürfen. Müssen nämlich noch so einiges sparen. 

Die Umgebung hier haben wir uns zum Großteil schon angeschaut, viel gibt es hier nicht mehr zu sehen. Was allerdings nicht schlimm ist, man kann ja nicht immer auf Achse sein. ? 

Das Wetter ist die letzte Zeit nicht so berauschend, naja wir haben ja auch offiziell Winter.           Trotzdem haben wir tagsüber teilweise noch 20 Grad, wohl eher vergleichbar mit einem schönen Herbst in Deutschland. Doch nachts haben wir aber ab und zu Frost, was im Van eher ungemütlich wird. So bleiben wir wenigstens frisch. ? 

Bis bald ihr Lieben, fühlt euch gedrückt. ♡

 

1 Bin entspricht ca 500 kg

 

  Die Bäume von jedem Früchtchen befreit , bevor sie gebulldozert werden Monster Zitronen

Melbourne

07Juni2016

Hey, 

wir haben uns mit dem deutschen Pärchen getroffen, die wir durch unseren ersten Farmjob kennengelernt haben und haben ein langes Wochenende gemeinsam in Melbourne verbracht. 

Wir waren in einem Backpacker Hostel, was, um ehrlich zu sein, nicht so der Hit war, aber es war günstig.

Nicht so wie der Aufenthalt dort, dieser war Wahnsinnig teuer.

Schön war es trotzdem, mal was ganz anderes, multikulturelle Metropole. 

Bars neben Bars, unendlich viele Restaurants bzw. Cafés in unendlich vielen Geschmacksrichtungen, Chinatown, einfach alles. 

Nach dem Wochenende wollten wir uns wieder weiter auf den Weg machen, doch ein Job Angebot führte uns 800 km in die "falsche" Richtung.

Nun denn, Job ist Geld, was wir dringend benötigen und es wird an das 2nd year Visa angerechnet. ? 

Cheers ? 

 

 

 

The Grampians

03Juni2016

Hallo alle zusammen, 

nach der wunderschönen Great Ocean Road sind wir weiter in die Grampians gefahren, einem National Park rund 250 km westlich von Melbourne. 

Es war mal wie immer herrlich. (Ich sollte mir langsam mal ein paar neue Synonyme zulegen. ?)

Riesige Flächen Eukalyptuswälder, die wir über steinig - steile Wanderwege durchquert haben, teilweise nicht ganz unverletzt, aber die gigantischen Ausblicke, mit denen wir wieder mal belohnt wurden, ließen alle Anstrengungen vergessen. 

Wir haben uns diverse Aussichtspunkte angeschaut, die berühmtesten sind unter anderem der Pinnacle Lookout, die idyllische Felsenschlucht des Gran Canyon, der Boroka Lookout, die Balconies, der Reed Lookout und natürlich die schönsten Wasserfälle der Region, (mein persönliches Highlight in den Grampians obwohl wir 263 Stufen runter und wieder hoch laufen mussten), die McKenzie Falls. 

Im Anschluss gibt es mal wieder ein paar Bilder, denn ich denke keine Umschreibungen könnten es besser treffen. ? 

Im dem Sinne, bis bald. 

Adios Victoria & Sebastian ♡ 

 

 

The Balconies McKenzie Falls Durch Erosion entstandene Felsformation  

Great Ocean Road :)

27Mai2016

G'day meine Lieben!

Zurück in Australien haben wir uns direkt ins nächste Abenteuer gestürzt, wir sind eine der berühmtesten und schönsten Straßen der Welt entlang gefahren und das mit Recht. 

Hinter jeder Biegung überrascht ein neuer Ausblick auf Klippen, gigantische Felsformationen, brausendes Meer und einen oft eindrucksvollen Himmel. 

Die 243 Km lange Great Ocean Road verläuft im Bundesstaat Victoria von Torquay, wo wir auch gestartet sind, bis Warrnambool. 

Die Straße wurde zwischen 1919 und 1932 von Soldaten gebaut und ist denen im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten gewidmet. 

Auf der Great Ocean Road liegt der berühmte Bells Beach, hier findet der alljährliche bekannte Rip Curl Pro Surfwettbewerb statt.

Auch die surrealen Felsformationen wie die 12 Apostel, The Arch oder The London Bridge findet man hier. 

Auf die Great Ocean Road hab ich mich sehr gefreut und bin echt überrascht, wie schön es doch tatsächlich war, die Natur ist einfach atemberaubend. Ich bin entzückt. ?

(Ich lade euch noch ein paar Bilder mit hoch, dann könnt ihr selbst staunen. ?) 

Natürlich gibt es noch viele andere Abschnitte, die einen Stop wert sind, wie z.b. die Gibsons Steps. 

86 Stufen führen zu einem Strand, wo 70 Meter hohe Klippen empor ragen, faszinierend. Ganz ohne sind die Gibsons Steps natürlich nicht!! 

Es ist nämlich kein Strand wie man ihn sich vorstellt, es ist eigentlich nur das Küstenende der einen Strandabschnitt frei gibt. Die Wellen peitschen trotzdem bis ganz vor an die Klippen und wenn man wie Sebastian und ich mal kurz nicht aufpasst ist man bis auf die Unterhose nass. ?

Also in diesem Sinne bis die Tage.. 

Cheers Victoria & Sebastian   

Willkommen zurück

24Mai2016

Hallöchen alle miteinander!

Für die, die sich wundern warum wir so lange nichts geschrieben haben, wir waren die letzten 3 Wochen zu Besuch in Deutschland.

Seit ein paar Tagen sind wir wieder in good old Australia. ?

Sind heute in Torquay angekommen und starten dann ab morgen die Great Ocean Road.

Wir freuen uns bald wieder zu berichten.

Bis bald ihr Lieben. ???

Cheers Vicky & Basti

Hallo Deutschland

30April2016

Hallöchen alle miteinander!

Die nächsten 3 Wochen sind wir in Deutschland auf Heimatbesuch. Wir sind zu einer Hochzeit eingeladen und freuen uns schon sehr drauf (viele Grüße an Sarah und Viktor!?).

Bis bald ihr Lieben, dann wieder aus Australien.         

Cheers Vicky & Basti ?

Impressions

13April2016

 Viel Spaß ☺

Unsere Cabin Sonnenaufgang Unser Angelplatz Mein Lämmchen Herrlicher Sonnenuntergang Lagerfeuer ?

 

Farm Paringa Park

09April2016

Hello from Paringa Park,

unser erster Job hier auf der Farm fing direkt richtig an, es ging auf die Weide zu den Kühen und unsere Aufgabe war 'Wood picking' - Holz sammeln. Ich hatte nach dem ersten 2 Stunden in der Hitze schon keine Kraft mehr und andere diverse Weh- wehchen, die Jungs, wir sind mit noch 4 deutschen in einer Gruppe, haben echt Power. 

Es war ein Sturm über die Farm gewütet, deshalb ist hier so viel zu tun. 

So viele Äste, nicht nur die kleinen, sind überall verstreut. Ihr glaubt ja gar nicht was für Flächen wir hier ablaufen.

Als der Tag endlich rum war, sind wir tot müde ins Bett gefallen. 

An Tag zwei ging es eigentlich genau so weiter wie an Tag eins, nur mit einem Ganzkörper- Muskelkater. ? ??

Wieder viele Kilometer Wiesen ablaufen, Holz sammeln, auf den Trailer laden, zur Sammelstelle bringen und von vorne.  

Als dieser Tag rum war haben wir wieder einige viele Kilometer gemacht und hunderte Kilo  Holz gesammelt. 

Tag 3 genau das selbe! Zusätzlich haben wir ein paar Haufen Holz angezündet und abbrennen lassen. 

Tag 4 identisch, auch Traktor kann ich jetzt übrigens fahren. ?

Freitag bis Sonntag haben wir frei. Montag geht's wieder los. 

Ich denke es wird so ähnlich ablaufen wie bisher, bis die vielen Hektar 'aufgefäumt' sind.

Gestern haben wir uns ein wenig ausgeruht und haben lecker gegrillt. Heute gehen wir mal Angeln, sind gestern noch schnell los, um zwei Angelruten zu kaufen. Heute Abend gibt es dann selbst gefangenen Fisch auf dem Teller. ?

Die Farm ist einfach echt der Hammer!!! Wir wohnen in einer sogenannten 'Cabin', es ist eigentlich nur eine Holzhütte mit Bett, that's it! 

Unser Ausblick ist traumhaft, denn die Cabin ist rundum verglast. 

Also alles in allem mal wieder eine schöne Erfahrung hier. 

 

Bis bald ihr Lieben. 

Cheerio Victoria & Sebastian ♤

Happy

01April2016

Hallo ihr Lieben,

wir sind weiter gezogen raus aus Maslin Beach und rein in die Riverlands, in der Hoffnung hier einen Job zu finden.

Es ist mal wieder wunderschön hier. Ein riesengroßer Fluß fließt durch die Landschaft.

Jedes Haus hat seinen eigenen Bootsanleger oder man hat gleich ein Hausboot, einfach genial. 

Gestern hatten wir uns bei einem Personalbüro für Farm Work gemeldet, leider ohne Erfolg. 

Doch heute morgen kam ein Anruf von einer wundervollen Farm (Paringa Park) für die wir uns beworben hatten und wir haben den Job!!! ???? 

Am Montag geht's los und wir freuen uns wahnsinnig. Traktor fahren, Holz hacken, Zäune streichen und um die Tiere kümmern. Das kann nur gut sein. Unterkunft bekommen wir auch gestellt, so kommen wir mal für paar Wochen aus dem Van raus. ?

Die Arbeit wird auch fürs 2nd year Visa gezählt, das heisst, ein zweites Jahr in Australien wäre möglich. ?

Wir genießen jetzt noch das Wochenende und starten unsere Exkursion durch die Riverlands. 

Cheers und bis bald. 

Victoria & Sebastian ☆

Wir leben noch!

28März2016

Good Evening everyone,

 

ich dachte wir melden uns mal wieder, nicht dass jemand noch auf die Idee kommt uns suchen zu lassen. ?? 

 

Uns geht's wie immer super.

 

Das Wetter lässt bei uns in der Gegend langsam nach, weswegen wir uns diese Woche mal auf den Weg Richtung Melbourne machen. 

 

Seit Kangaroo Island ist nichts spektakuläres passiert, wir leben in den Tag hinein, wachen morgens an wunderschönen Orten auf und genießen die letzten Euros auf dem Konto, bevor wir wieder arbeiten müssen. ?  

 

Fühlt euch alle ganz fest gedrückt!!! 

Bis zum nächsten Bericht müsst ihr wahrscheinlich nicht mehr so lange warten! ?

 

Cheers ihr lieben. 

Vicky & Basti ♡♡♡ 

K.I.

18März2016

Guten Tag ihr Lieben, 

auf Kangaroo Island war es herrlich! Die erste Nacht auf dem Campingplatz hatten wir gut verbracht, seit zwei Wochen mal wieder 'richtig' Strom, eine anständige Toilette und eine wohltuend heisse Dusche. :)))

Das BBQ war naja, die Australischen BBQ Würstchen sind nicht so der Hit, dafür aber die vielen Kängurus die an unserem Van vorbei hoppelten. 

Am Morgen sind wir früh aufgebrochen, wir starteten in Penneshaw die Ostküste runter, sahen uns einen Leuchtturm an. Weiter Richtung Westen hielten wir am Brown Beach und wollten schnorcheln, dies nur solange bis wir einem Rochen begegneten, schreiend rannten wir aus dem Wasser! :)))) 

Mal wieder passierten wir wunderschöne Landschaften und Aussichten die einen sprachlos machen. Am faszinierensten ist es, dass man auf einer 20 km Strecke alles erleben kann, Urwald, Sumpflandschaft, trockenes Land und heiße Sonne oder feucht nasser Nebel. 

Viele Stunden später aber nur 50 km weiter, an jeder Ecke gibt es nämlich was zu sehen, mussten wir rast machen, die Nacht war angebrochen. 

An einem tollen Küstenabschnitt frühstückten wir und machten uns auf den Weg Richtung Bienen-Farm. Ein tolles kleines Geschäft, dass hausgemachten Honig und andere tolle Dinge verkauft, z.b. Honig Eis, es war köstlich. :)))  

Wir haben uns alles Besondere angeschaut, einmal die ganze Küste entlang. Es war toll! 

Auf der Emu Bay Lavender Farm probierten wir Lavendel Eis, köstlich. 

Mittlerweile sind wir wieder zurück. Irgendwie kam es mir so vor als wäre der Urlaub wieder vorbei. ?

Richtung Kangaroo Island

10März2016

Hallöchen, 

die letzten paar Tage waren echt toll.

Erste Station war Maslin Beach, hatten dort auf dem Strand-Parkplatz übernachtet. Der Strand war einfach traumhaft, so schön dass wir drei Tage nicht weg wollten. :))

Weiter ging es nach Victor Harbor, ein sehr schnuckeliges Städtchen, von dort aus fuhren wir mit der Pferde-Tram über eine ziemlich morsche Holz- Konstruktion nach Granit Island, einer aus Lava entstandenen Insel. Dort kann man Pinguine sehen, wir suchten sie vergebens. Doch auf dem Rückweg mit der Tram, konnten wir eine Gruppe von Delfinen beobachten, bezaubernd.

Wir machten uns auf den Weg Richtung Cape Jervis, durch viele Kilometer Natur. Wahnsinnige Hügellandschaften passierten wir. Die letzten 10 Kilometer vor unserem Ziel konnte man eine Touristen- Straße fahren, diese nahmen wir und was wie sahen war unbeschreiblich. Unberührte Natur, Schluchten die von etlichen Bäumen in Beschlag genommen worden waren. Unser erstes Känguru, dann das zweite und als wir durch den Wald durch waren, hatten wir unendlich viele gesehen. :)))))

Ich Liebe Australien!!! ♡♡♡

Von Cape Jervis aus sind wir heute mit der Fähre nach Kangaroo Island übergesetzt. Von wo ich euch gerade schreibe, auf einem Campingplatz, in meinem Campingstuhl, mit ausgefahrener Markise, aufgebautem Grill, mit Abendsonne im Gesicht und Blick auf den Indischen Ozean. 

Die Würstchen müssen auf den Grill, bis bald ihr Lieben. 

Cheers Vicky und Basti. ♡ 

Ausflug mit der Pferde-Tram auf Granit Island, Victor Harbor

08März2016

Van Van Van

04März2016

Hi ihr Lieben,

die ersten Tage bisher mit und in unserem neuen Zuhause  waren echt mühsam. Hatten wir uns das nicht anders vorgestellt? Obwohl unser Bett ziemlich großzügig ist, ist doch alles recht eng. Man kann nie richtig aufstehen, sondern immer nur rein und raus krabbeln. Ich hau mir bei jeder Gelegenheit den Kopf an. Basti überlegt was wir alles raus reißen können um mehr Platz zu schaffen. ?? Waren gerade mal wieder was für den Van einkaufen um mehr Stauraum zu bekommen. Mal sehen ob dass was wird. innocent

Um draußen zu essen, müssen wir erst mal den sämtlichen Kram unterm Bett vor holen, um an den Tisch zu kommen. Für einen Kaffee oder mal eben was warm machen, brauchen wir den Gaskocher und viel Geduld. Um eine Konserve aus dem Schrank zu holen, muss man diesen erst entsichern. Es ist wirklich alles immer mit Arbeit verbunden. Nun denn. Wir sind froh das der Kühlschrank wieder funktioniert, die erste Ladung Nahrung mussten wir leider wegwerfen. Irgendwas stimmte nicht, entweder das Solarpanel oder die Batterie. Wir ließen das checken und investierten in eine neue Batterie, reinigten das Solarpanel und steckten alle Kabel neu. Toi Toi Toi. :) 

Die letzten beiden Nächte schliefen wir an einem Strand Parkplatz. Aufstehen, in den Bikini hüpfen und 50 Meter zum Meer laufen, ins Glasklare, total saubere Wasser springen und schwimmen. Es gibt nichts schöneres, alle Umständlichkeiten sind vergessen. Beim nächsten WLAN Spot lade ich mal paar Bilder hoch. ☺ Haben auch paar coole Videos im Wasser gedreht. Hier ist es einfach toll!!! Leider haben wir noch keinen  Koala oder Känguru gesehen. :(((  Eins unserer nächsten Ziele soll Kangaroo Island sein, da werden wir hoffentlich einige sehen. Man soll sie sogar streicheln können. :))) 

 

Bis dann ihr Lieben. Wir vermissen euch alle? 

Cheers Vicky & Basti ♡ 

Unser neues Zuhause

01März2016

Harter Tag! Zum Glück ist er vorbei. 

Die ersten Eindrücke für euch. 

Bis demnächst. ♡  Tadaaaa Im hinteren Teil das Bett  'Küche' Blick vom Bett Richtung Fahrerkabine

Belair Nationalpark

28Feb2016

Lazy Sunday, super tolles Wetter und wir waren spazieren im Belair Nationalpark.

Es war wunderschön.

Wir sind den 'Duck Wood Walk' um den See gelaufen. Die Enten sitzen da einfach so an einem schattigen Plätzchen und genießen ihr dasein. Andere Vogelarten spazieren in unmittelbarer Nähe umher und die Papageien schreien in den Baumkronen, einfach herrlich. smile

Seht einfach selbst. 

 

Baumarkt - Hardware Store

27Feb2016

Hallo ihr Lieben,

wir verfolgen ja immer wie bei euch das Wetter so ist. Bei uns hier ist es immer noch ziemlich heiß, obwohl für die Australier der Sommer ja eigentlich schon fast vorbei ist. Mal sehen, wann wir es endlich zum schwimmen an den Strand schaffen. Haben bisher nur die Füße ins Wasser gehalten. 

Die letzten Tage verliefen bei uns eher unspektakulär. Wir stöberten ewig durch etliche Baumärkte, schauten uns die ganzen Angebote an und verglichen sämtliche Preise. Setzten uns auf zig Camping Stühle, doch die in unserer Preiskategorie sind nicht wirklich bequem.cool

Unsere Liste ist lang, denn leider ist nicht alles im Campervan vorhanden, einiges haben wir uns allerdings schon gekauft. Einen Ventilator, eine Solardusche, eine portable Toilette (mein Wunsch :)) sind ein Teil davon. Die Toilette ist echt lustig, im Grunde ist es eigentlich ein Plastik Hocker mit Loch, in dem man eine Tüte reinhängt. Besser als die Idee mit der Schaufel ein Loch zu buddeln und den Haufen dort reinzusetzten, wohlgemerkt im halb stehen. tongue-out wink Ich bin mal gespannt, wie das alles wird,  die letzten Tage im Motel sind ja schon angebrochen.

Das mit der Zimmer-Verlängerung hat leider nicht geklappt, denn dieses Wochenende ist das Clipsal 500, ein Autorennen durch die Stadt. Weswegen die meisten Hotels entweder schon ausgebucht oder extrem überteuert sind. 

Nun denn. Bringt alles nichts, wir fahren wieder nach Mt. Gambier und holen unser Häuschen ab. laughing

Ich freue mich wie Bolle!!!

Zum Abschluss noch ein kleiner Schnappschuss von Hallett Cove bei Nacht. 

Bis Bald Vicky & Basti ♥   

900 km to Mt. Gambier & back

24Feb2016

Hello my dears, 

bei uns ist es jetzt 12.15h und Sebastian liegt immer noch in der Koje. :) Kein Wunder wir hatten gestern echt einen anstrengenden Tag. Nun denn, auf Anfang.

Wie ihr ja wisst, sind wir auf der Suche nach einem Campervan, einige Angebote waren sehr interessant für uns und einige echt erschreckend. Hier fährt teilweise echt viel Schrott durch die Gegend, zum Glück hab ich meinen 'Engineer of Cars' dabei. :))))

Keines war jedoch perfekt, wir wollen einen geräumigen, der nicht so viel Aufwand benötigt um geräumig zu sein, einen in dem alles drin ist, am besten 2ZKB. :))) Dann soll er ja 4WD haben, damit wir bloß Off Road fahren können und natürlich soll er geschenkt sein. :)) Also wie ihr seht ein ziemlich schwieriges Vorhaben. Nach einiges Besichtigungen war uns jedoch klar, dass wir Abstriche machen müssen. 

Am Sonntagabend dann fanden wir einen Campervan mit Abstrichen, einen Hauch über dem Budget, der interessant für uns war. Jedoch stand er in Mt. Gambier über 450km entfernt von uns. Unsere Überlegung war, ob es das wert ist so weit zu fahren für einen eventuellen Schrotthaufen. Ist ja auch nicht so als hätten wir alle Zeit der Welt, die Mittel sind begrenzt. :)))  

Dienstag Mittag fuhren wir dann los. Ich war mit der ersten Schicht dran, 450km nur gerade aus sind echt mühsam. Was ein Glück, dass die Landschaft so bezaubernd ist. :) Nach etlichen Stunden waren wir endlich da und es war ein Glückstreffer. Die Verkäufer, ein Ehepaar, waren so unglaublich freundlich, haben uns am Ortseingang abgeholt, um ihnen dann zum Van zu folgen. Wir konnten ausgiebig uns alles anschauen, jede Kiste wurde geöffnet, jede Schraube erklärt, wir verliebten uns sofort. :))))

Doch ein kleines Problem hatten wir noch. Unser Motel zimmer ist noch bis zum 1 März gebucht, wie sollten wir das machen, nochmal hin und zurück um den Campervan abzuholen oder auf unsere gewünschten Route zu verzichten und mit unserem Kram von dort aus Starten..? Doch diese sooo unglaublich netten Menschen sagten uns, dass sie am 4 März nach Adelaide müssen und uns den Campervan ans Motel bringen würden. Wir müssten nur das Zimmer für einige Nächte verlängern. Es war grandios und wir kauften es. Tadaaaa da stand unser neues Zuhause! :)))  

Wir tranken noch eine Tasse Tee/ Kaffee zusammen und  verabredeten uns zum Dinner in geraumer Zeit und machten uns dann in die Nacht hinaus auf den Heimweg. 

(Bilder vom neuen Zuhause folgen dann nächste Woche :) )

Cheers Vicky & Basti ♡ 

Thompson Beach ; Gulf St. Vincent - Bilder

22Feb2016

 

Gulf St. Vincent

22Feb2016

Hallo meine Lieben,

 

wir hoffen euch geht es gut, uns geht es wieder blendend.

 

Der erste furchtbare Sonnenbrand ist dank Kortison Salbe sofort zurück gegangen, die Sonne sollte man tatsächlich nicht unterschätzen, auch wenn man nur eben mal wohin geht.  ;) 

 

Letztendlich nach langem hin und her in Deutschland, haben wir uns nach 2 Tagen Busfahrt einen kleinen weißen Flitzer gemietet, denn Bus fahren ist ziemlich teuer und sehr anstrengend. An den Linksverkehr muss man sich allerdings erst mal gewöhnen, besonders weil man auf der rechten Seite sitzt. Ein Glück haben wir einen Automatik. Besonders lustig ist es, dass der Blinker ebenfalls verkehrt herum ist. Was ein Spaß jedesmal, wenn Basti das vergisst und dafür die Scheibenwischer los gehen. :))))

 

Dank unseres Mietwagens konnten wir endlich zu einem Gebrauchtwagen-Händler fahren und uns Campervans ansehen. Im Nachhinein nicht die allerbeste Idee, denn unser Luxus Problem von Platz und Komfort ist nur noch weiter gestiegen. :) 

 

Nach etlicher Suche sind wir dann zu einem privaten Verkäufer 150 km entfernt durch wunderschöne Landschaft gefahren. Es war ein gutes Angebot, doch nach einer Probefahrt und unserem ersten aber leider totem Känguru später, haben wir uns dagegen entschieden. Auf dem Rückweg haben wir an einer Tankstelle halt gemacht und haben eine Kleinigkeit gegessen. Bei Dämmerung wollten wir aufbrechen, als uns dieser bekannte Geruch in die Nase stieg. Es roch nach Meer :))) Ein kleiner spontan Ausflug, der Nase nach und tatsächlich 10 km später waren wir da und es war so unfassbar schön, am Gulf St. Vincent. (siehe Fotos im anschließenden Beitrag) 

 

 Cheers Vicky & Basti ♡ 

 

So schön :)

18Feb2016

Bus Stop 5 :)

Endlich angekommen!

16Feb2016

Hello my dears,

es war ein langer Weg hierher, den wir letztendlich müde und mit dicken Beinchen geschafft haben. 

Nach dem hektischen, verspäteten Aufbruch am Morgen war die Ankunft am Airport ganz relaxt. Der Abschied allerdings eher weniger, doch kaum im Flugzeug angekommen siegte die Vorfreude auf den neuen Kontinent. Die ersten 6 Stunden vergingen wie im Flug! :) Kein Wunder mit dem größten Passagierflugzeug der Welt. Der Service an Bord von Emirates war hervorragend, ich würde keine andere Airline mehr wählen. 

In Dubai angekommen, erlebten wir die pure Reizüberflutung. So einen gigantischen Flughafen hatten wir nicht erwartet, fast so als wären wir am Times Square. Er ist tatsächlich so gigantisch, dass wir um zu unserem nächsten Flug zu gelangen mit einer internen Metro fahren mussten. 

Nach etlichen Sicherheitskontrollen waren wir wieder an Bord für unseren 12h nonstop Flug nach Adelaide. Mit diesem wir aber leider nicht so zufrieden waren. Die Maschine war kleiner, das merkte man sofort, die Gänge viel schmäler, die Sitze leider auch. Nach 2 Stunden fragten wir uns schon, wann wir endlich da sein werden. Wir versuchten es mit TV Serien, etlichen Filmen, umher laufen und schlafen. Kurz vorm Nervenzusammenbruch waren wir dann endlich angekommen, 12h sind echt lang. 

Man würde wohl meinen, dass man nach der Ankunft seine Ruhe hat, aber die Australier sind ziemlich streng mit den Einreisenden, doch nach 30 Minuten in der Schlange und einem Drogenspürhund später waren wir durch die erste Kontrolle durch. Nach etlichen weitere waren wir dann an unserem Gepäck angekommen. Der erste Verlust nahte gleich, meine Handtasche war weg! Gebt euren Männern nie die Handtaschen zum aufpassen :))))) Keine sorge, sie ist direkt wieder aufgetaucht. 

Mit den Rucksäcken machten wir uns dann auf den Weg zur Bushaltestelle, bis zum ersten Umsteigen lief alles super. In der City warteten wir dann ewig auf unseren Bus, bis wir beschlossen hatten uns ein Taxi zu nehmen. Wir waren überrascht, wie günstig es doch war: Wir zahlten für ca 10 km 17AUD, umgerechnet ca 11€.

Endlich waren wir am Motel, nach kurzer Wartezeit konnten wir auch einchecken. Unser Zimmer ist okay, haben ein großes Bett, ein eigenes Bad, Fernseher, Klima, diverse Küchengeräte und kostenloses WLAN zur Verfügung. Außerdem gibt es ein Pool :)) 

Auf Wiedersehen ♡

Vicky & Basti 

Bald geht es los

01Jan2016

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.